26/11/2012:

Am Freitagabend teilte Christoph Meinerz, Sprecher des nordrhein-westfälischen Gesundheitsministeriums, in einer Stellungnahme folgendes mit:

Die Landesregierung von NRW stütze sich bei ihrer Einschätzung von E-Zigaretten auf folgende Aspekte:

  • Eine Stellungnahme des Bundesinstituts für Risikobewertung vom 24. Februar 2012
  • Eine Erklärung der Bundesregierung vom 23. Dezember 2011 (Link hier, in der Mail zitiert Meinerz die Antwort auf Frage 46)

Meinerz behauptet, dass das Gutachten vor Klarstellung des Bundes eingeholt wurde und deswegen: "Aus heutiger Sicht entscheidende Aspekte blieben deshalb unberücksichtigt.".

Dies soll die Begründung für das Zurückhalten des Gutachtens sein? Will das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alters des Landes Nordrhein-Westfalen (MGEPA) sich nicht an demokratische Grundsätze halten oder - was noch viel schlimmer wäre - sind sie dem kompletten Ministerium nicht bekannt?
Unabhängig davon, dass die Stellungnahme der Bundesregierung zu e-Zigaretten drei Monate nach der Fertigstellung des Gutachtens erschien (auch wenn etwas anderes behauptet wird), handelt es sich dabei um eine Meinung und nicht um ein rechtlich bindendes Gesetz! Das wird auch sehr deutlich, da der erste Antwortsatz auf die Frage 46. ("Inwieweit sind die Vorschriften für den Nichtraucherschutz für E-Zigaretten anzuwenden?") lautet: "Die Bundesregierung vertritt die Auffassung, dass elektronische Zigaretten grundsätzlich unter das Bundesnichtraucherschutzgesetz fallen..."
Dies bedeutet in unserer Demokratie, dass die Legislative eine Meinung hat. Warum deswegen eine Auslegung der Judikative keine Relevanz haben sollte, wäre dann hier wohl die interessante Frage!

Ein Ministerium das auf seiner Homepage unter "Unser Ziele" unter anderem schreibt:

  • „Für ein selbstbestimmtes Leben - in einer solidarischen Gesellschaft“. Das ist der Leitgedanke und zugleich die Zielsetzung des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA)
  • eine emanzipierte Gesellschaft, in der niemand ausgegrenzt wird - sei es wegen der Herkunft, der sexuellen Orientierung, einer Behinderung oder aus anderen Gründen

ist nicht nur unglaubwürdig, sondern verrät auch den Auftrag, den es als Executive von seinen Wählern erhalten hat.

Vielleicht sollte sich Frau Barbara Steffens bei einem solchen Gebaren besser um einen Regierungssitz bei Ägyptens Präsident Mursi bewerben!

27/08/2012:

Elektronische Zigaretten schädigen nicht das Herz

Da Herzkrankheiten die Hauptursache für Erkrankungen und Todesfälle bei Rauchern sind - alleine 40% der Todesfälle bei Rauchern resultieren aus Herzkranzgefäßerkrankungen - beschloss das Forscherteam die Durchführung, der ersten klinischen Studie über akute Wirkungen von elektronischen Zigaretten auf die kardialen Funktionen durchzuführen. Es wurde ein Vergleich auf Basis der Ergebnisse der akuten Wirkungen regulärer Zigaretten auf die Herzfunktion erstellt, da elektronische Zigaretten ausschließlich für Raucher als Alternative angeboten werden.

Frühere Studien dieser und einiger anderer Forschungsgruppen haben gezeigt, dass die Inhalation von Zigarettenrauch direkt beim Einatmen signifikante Veränderungen in der Funktion des Herzmuskels bewirkt. Dies deutet darauf hin, dass eine Funktionsstörung bereits bei scheinbar gesunden, asymptomatischen jungen Menschen vorhanden ist, die Zigaretten rauchen, aber keinerlei klinische Erscheinungen zeigen. Das Ziel war es, zu erheben, ob diese Anzeichen der vorklinischen Erkrankung bei einer ähnlichen Probandenzahl nach dem Gebrauch von E-Zigaretten angezeigt werden.

Die Forscher maßen die Funktion der Herzkranzgefäße bei 20 gesunden jungen Gewohnheitsrauchern im Alter von 25-45 Jahren vor und nach dem Rauchen einer Tabak-zigarette. Die Vergleichsgruppe bestand aus 22 gleichaltrigen täglichen Nutzern elektronischer Zigaretten, deren Werte vor und nach der Verwendung des Gerätes für 7 Minuten gemessen wurden.

Dabei wurden erfahrene Anwender von elektronischen Zigaretten untersucht, weil diese das Gerät häufiger verwenden als Erstanwender. Obwohl beide Gruppen gleichen Alters waren, hatten Benutzer von elektronischen Zigaretten eine 44% höhere Tabakrauchbelastung in Ihrer Vergangenheit wie aktuelle Raucher.

Für die elektronische Zigaretten, wurde ein handelsüblich erhältliches Liquid mit einer Nikotinkonzentration von 11mg/ml verwendet (NOBACCO USA Mix). Dies wurde durch ein unabhängiges toxikologisches Labor getestet und dabei sichergestellt, dass keine Nitrosamine oder polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe enthalten sind.

Die Funktion der Herzkranzgefäße wurde mittels Herzultraschall (Echokardiographie) und hämodynamischen Messungen (Blutdruck und Herzfrequenz) untersucht. Die Forscher fanden heraus, dass das Rauchen einer Tabakzigarette zu erheblichen akuten Funktionsstörungen der Herzkranzgefäße führte, wohingegen elektronische Zigaretten keine akuten Nebenwirkungen auf die Herzfunktion hatten. Das Rauchen einer Tabakzigarette hatte erhebliche hämodynamische Folgen mit signifikantem Anstieg des systolischen und diastolischen Blutdrucks und der Herzfrequenz. Im Gegensatz dazu produzierten elektronische Zigaretten nur eine leichte Erhöhung des diastolischen Blutdrucks. Dr. Farsalinos sagte: "Dies ist ein Indiz dafür, dass, obwohl Nikotin in der verwendeten Flüssigkeit enthalten war (11mg/ml), dieses mit einer niedrigeren Rate im Vergleich zu regulärem Zigarettenrauchen absorbiert wird."

Die Echokardiographie-Untersuchung setzte den Schwerpunkt auf die Funktion der linken Herzkammer, den Teil des Herzens, der sauerstoffreiches Blut von den Lungen empfängt (Befüllung oder Diastolische Phase) und dann das Blut in den gesamten Körper liefert (Pumpen oder Systolische Phase). Die Forscher fanden erhebliche Funktionsmängel in der diastolischen Phase der linken Herzkammer nach dem Rauchen einer Zigarette, mit vier echokardiographischen Parametern, die die Verschlechterung der Funktion anzeigten. Im Gegensatz dazu zeigte nach der Verwendung der elektronischen Zigarette keiner der echokardiographischen Messwerte eine signifikante Verschlechterung bei den Probanden. "Diastolische Fehlfunktionen sind sehr wichtig, weil sie in der Regel die ersten Defekte sind, die erkannt werden, bevor eine klinisch evidente Herzerkrankung entwickelt wird", sagte Dr. Farsalinos.

Er fügte hinzu: "Es ist zu früh zu sagen, ob die elektronische Zigarette eine Revolution in der Verminderung von Schädigungen durch Tabakprodukte ist, aber das Potenzial dazu ist vorhanden. Es ist das einzige erhältliche Produkt, das sich sowohl mit der chemischen (Nikotinzufuhr), als auch mit der psychologischen (Ein-und Ausatmen von "Rauch", halten desselben, etc.) Komponente der Sucht des Rauchens befasst; Laboranalysen zeigen, dass es deutlich weniger giftig ist und unsere Studie hat keine erheblichen Mängel in der Herzfunktion nach einem direkten Gebrauch gezeigt. "

Dr. Farsalinos weiter: "Es müssen mehr klinische Studien erstellt werden bevor dies als revolutionäres Produkt empfohlen wird. Betrachtet man jedoch die extremen Gefahren, die mit dem Rauchen verbunden sind, sagen die derzeit verfügbaren Daten, dass elektronische Zigaretten weit weniger schädlich sind und es vorteilhaft für die Gesundheit sein kann, Tabakprodukte durch elektronische Zigaretten zu ersetzen. " Dr. Farsalinos wird seine Ergebnisse auch morgen während einer wissenschaftlichen Tagung anlässlich des ESC Congress 2012 vorstellen.

Verteiler: Konstantinos Farsalinos, MD1, Dimitris Tsiapras, MD1, Stamatis Kyrzopoulos, MD1 und Vassilis Voudris, MD1 Onassis Herzchirurgisches Zentrum, Athen, Griechenland

Autoren: Dr. Konstantinos Farsalinos (Griechenland), Onassis Herzchirurgisches Zentrum Über die European Society of Cardiology

Über die European Society of Cardiology
Die European Society of Cardiology (ESC) vertritt mehr als 75.000 Kardiologie Fachleute in ganz Europa und dem Mittelmeerraum. Ihre Aufgabe ist es, die Belastung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Europa zu reduzieren.

 

23/08/2012:

Die "BUNTE" hat sich in Ihrer neusten Ausgabe (35/2012) gefragt, wie die Elektro-Zigarette schmeckt. Dabei stellt sie auch den DAMPFER vor. Schaut am besten mal rein:

Bunte Artikel über Dampfer.biz